Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

27. Mai 2011

Heimatverein befasst sich seit fast 100 Jahren mit Naturschutz

18.09.2007 (GN)

Dokumentation von Fauna, Flora und Landschaftsformen ist ein Schwerpunkt Der Heimatverein der Grafschaft Bentheim e.V. beschäftigt sich seit fast 100 Jahren mit dem Naturschutz in der Grafschaft und ist damit wohl der älteste Naturschutzverband in unserer Region.

Ein Vortrag von Lukas Weduwen zum Thema "Naturdenkmalpflege und Heimatschutz" im Jahre 1910 war der Auslöser für die Gründung des Heimatvereins. Das Ziel, für den Naturschutz in der Grafschaft Bentheim arbeiten zu wollen, ist seit dieser Zeit in der Satzung festgeschrieben.

Einer der Schwerpunkte der Arbeit war und ist die Bestandsaufnahme und Dokumentation der Fauna und Flora sowie der Landschaftsformen in der Grafschaft. Zahlreiche Aufsätze, auch schon in den frühen Jahrbüchern der dreißiger und vierziger Jahre, zur Tier- und Pflanzenwelt sind heute eine wertvolle Fundgrube für alle, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Insbesondere die frühen Artikel zur Landschaft der Grafschaft Bentheim zeigen den gewaltigen Wandel, dem sich unsere Grafschaft unterziehen musste. Wanderdünen gibt es schon lange nicht mehr und ausgedehnte Heide- und Moorflächen gehören ebenfalls der Vergangenheit an.

In der Buchreihe "Das Bentheimer Land" sind zahlreiche Fachbände erschienen. "Die Vogelwelt der Grafschaft Bentheim" von Heinrich Specht, "Heimische Naturheilkräfte" von Karl Sauvagerd, "Amphibien und Reptilien der Grafschaft Bentheim" von Carl-Heinz Schrödter, "Farn- und Blütenpflanzen des Landkreises Grafschaft Bentheim" von Hellmut Lenski sowie unlängst das Buch "Vögel in der Grafschaft Bentheim", welches von einer Gruppe engagierter Ornithologen erarbeitet wurde, sind Veröffentlichungen, ohne die das Wissen über unsere Natur deutlich geringer wäre.

Die Beobachtung und Messung des Wasserstandes und des Säuregrades im Naturschutzgebiet "Gildehauser Venn" über viele Jahre hinweg durch die Vorstandsmitglieder Carl-Heinz Schrödter und Helmut Piepenpott gaben wichtige Erkenntnisse zur Veränderung dieses für die Region wichtigen Biotops. Naturkundliche Wanderungen unter fachkundiger Leitung werden immer wieder angeboten und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der Heimatverein der Grafschaft Bentheim befasste sich jedoch nicht nur wissenschaftlich mit dem Thema Naturschutz. Bereits 1929 wurden erste bedrohte Flächen gekauft und unter Schutz gestellt. "Söwen Pölle", "Söben Pölle", "Egger Riese", um nur einige zu nennen, wurden von Vereinsmitgliedern gepflegt und es wurde versucht, die ursprünglichen Landschaftsformen zu erhalten. Um eine optimale Betreuung zu gewährleisten und den geänderten Strukturen des Landschaftsschutzes gerecht zu werden, übertrug der Heimatverein in diesem Jahr einige dieser Flächen an die Naturschutzstiftung des Landkreises. Der Naturschutzbeauftragte des Heimatvereins Grafschaft Bentheim, Helmut Piepenpott, vertritt den Verein in Gremien, welche sich mit diesem Thema befassen. Die Publikationen "Bentheimer Jahrbuch" und "Der Grafschafter" sind Plattform für alle, die wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Themenkreis veröffentlichen möchten.

Aktiv die Belange des Naturschutzes zu vertreten, ist auch heute eine der wichtigsten Aufgaben des Heimatvereins. Gerolf Küpers ist der 1 .Vorsitzende.

Diese Meldung teilen