Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflanzaktion mit Sven Plöger (hintere Reihe 3. v. links)
Pflanzaktion mit Sven Plöger (hintere Reihe 3. v. links)

08. November 2022

Pflanzaktion mit dem „Wetterfrosch“ Sven Plöger auf dem Friedhof Gildkamp

Die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim engagiert sich seit mehreren Jahren auf dem Friedhof Gildkamp und führt u. a. diverse Umweltbildungsaktionen mit der angrenzenden Montessori-Schule durch.

Von 1871 bis 1976 wurde der Friedhof Gildkamp von der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Nordhorn genutzt. Nach der Schließung 1976 verfiel er in einen „Dornröschenschlaf“ und wurde durch die Zusammenarbeit der Kirchengemeinde, der Stadt Nordhorn und der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim hieraus aufgeweckt. So entstand ein kulturhistorisch sowie ökologisch wertvoller Innenstadtbereich mit historischem Gräberbereich, Grünflächen (u. a. Grünes Klassenzimmer), kleinem Waldbereich, Heckenstrukturen und raumprägenden alten Baumgruppen sowie Einzelbäumen.

Seit Öffnung des Geländes besuchen Schülerinnen und Schüler der anliegenden Montessori-Schule immer wieder den Alten Friedhof Gildkamp. Oft unterstützt die Naturschutzstiftung beim Erkunden und Erleben des Natur- und Kulturraumes. Gemeinsame Pflege- und Pflanzaktionen, Tier- und Pflanzenbeobachtungen, Spiel- und kreative Arbeiten stehen auf dem Programm.

Der angekündigte Besuch von Sven Plöger brachte die Naturschutzstiftung auf die Idee für ein neues langfristiges Projekt: Im Rahmen des Projektes können die Schülerinnen und Schüler in die Arbeit mit dem phänologischen Kalender einsteigen. Bei einer ersten Bestandsaufnahme der vorhandenen Pflanzen wurden schon viele Arten entdeckt, die auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) für seine phänologischen Beobachtungen heranzieht. Zum Beispiel Sommerlinde, Stieleiche, Rotbuche, Hundsrose, Schwarzer Holunder, Beifuß und andere.

Im Rahmen einer Pflanzaktion mit Sven Plöger wurde das Artenspektrum erweitert. Gepflanzt wurden u. a. Johannisbeere, Flieder, Birne, Klarapfel, Eberesche, Kornelkirsche und Schneeglöckchen.

Bei zukünftigen Aktionen werden die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen näher kennenlernen und erfahren, welche Beobachtungen für den phänologischen Kalender wichtig sind (u. a. Blattentfaltung, Blütezeit, Fruchtreife; Laubverfärbung). Die Montessori-Schule wird dann ab dem Jahr 2023 ihren eigenen phänologischen Kalender führen.

Pflanzaktion mit Sven Plöger (hintere Reihe 3. v. links)
Pflanzaktion mit Sven Plöger (hintere Reihe 3. v. links)

Diese Meldung teilen