Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freuen sich auf die gute Zusammenarbeit für den Klimaschutz von links: Michael Weggebakker (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank), Paul Uphaus und Hartmut Schrap (Geschäftsführer Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim), Lars Diekmann (Flächenmanagement Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim) sowie Jörg Scholten (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank).
Freuen sich auf die gute Zusammenarbeit für den Klimaschutz von links: Michael Weggebakker (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank), Paul Uphaus und Hartmut Schrap (Geschäftsführer Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim), Lars Diekmann (Flächenmanagement Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim) sowie Jörg Scholten (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank).

24. Dezember 2021

Naturschutzstiftung schafft Klimawald in Schüttorf

Nordhorn | "Die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim will im Herbst 2022 eine Stiftungsfläche im Bentheimer Wald aufforsten. Mit der Aufforstung der sechs Hektar großen Fläche in der Nähe des Annaheims in Schüttorf entsteht ein sogenannter Klimawald."

"Für den Wald werden standortheimische Laubgehölze gepflanzt. Beispielhaft dafür sind Stieleiche, Hainbuche, Winterlinde und Schwarz-Erle zu nennen. Auch der Waldrandbereich wird auf natürliche Weise gestaltet. Das ist wichtig, um den eigentlichen Baumbestand vor Wind und Sturm zu schützen. Im Randbereich werden unter anderem Haselnuss, Schlehe und Weide gepflanzt. Insgesamt sollen mehr als 35.000 Bäume und Sträucher gesetzt werden. Durch die Aufforstung der Fläche wird ein wichtiger Beitrag zum Natur-, Arten- und Klimaschutz geleistet, erklären Hartmut Schrap und Paul Uphaus von der Naturschutzstiftung: „Da entsteht wirklich etwas.“ Der Wald erfülle für die Menschen in der Region vielfältige Aufgaben und Funktionen wie die Sauerstoffproduktion und den Trinkwasserschutz.

„Die Grafschafter Volksbank ist sich seit vielen Jahren der Verantwortung für die Region und die Gesellschaft bewusst. Sie fördert Kunden und Mitglieder, die bewusst in eine nachhaltige Zukunft investieren“, betonen Jörg Scholten und Michael Weggebakker von der Grafschafter Volksbank. Mit einer Spende in Höhe von 7500 Euro an die Naturschutzstiftung wolle die Bank einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und übernimmt eine Patenschaft für eine rund 1000 Quadratmeter große Fläche."

Diese Meldung teilen