Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

17. Juni 2013

Neuer Dachverein für ganz Niedersachsen

Stiftungen bündeln Arbeit für die Natur

HNA 14.06.2013 Göttingen

1479857734-1067907920_80581-gH34

 

Duderstadt. Die Vorbereitungen haben zwei Jahre gedauert. Jetzt gründeten 14 niedersächsische Umwelt- und Naturschutzstiftungen auf dem Gut Herbigshagen der Heinz Sielmann Stiftung bei Duderstadt den gemeinsamen Dachverein "Natur-Netz Niedersachsen".

"Damit wollen wir die niedersächsischen Umweltstiftungen stärken und mit einem gemeinsames Handeln für einen besseren Naturschutz in Niedersachsen eintreten", sagte Hartmut Schrap aus der Grafschaft Bentheim, frisch gewählter Vorsitzender des Netzwerks.

Leiten das neue Netzwerk: Hartmut Schrap (links) und Karsten Behr. Foto: Niesen

Bundesweit einmaliges Netzwerk

Das niedersächsische Netzwerk von Umwelt- und Naturschutzstiftungen ist bislang bundesweit einmalig. Karsten Behr, Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit einem Fördervolumen von jährlich rund 5,8 Millionen Euro ist stolz, dass so viele Mitstreiter mit ihrem tatkräftigen Engagement die Vereinsgründung erst möglich gemacht haben.

Zum Natur-Netz Niedersachsen gehören beispielsweise die Naturschutzstiftungen der Landkreise Osnabrück, Harburg und Grafschaft Bentheim, die Heinz Sielmann Stiftung und die Stiftung der Kommunalen Umweltaktion Niedersachsen UAN. Der Verein plant unter anderem die Organisation von Artenschutzprojekte und Umweltbildungsprojekte mit Kindern sowie Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit, um mehr Aufmerksamkeit für die Belange des Naturschutzes zu erzeugen. So ist am 29. August ein parlamentarischer Abend zur Vorstellung der neuen Organisation bei der Landespolitik geplant.

Mit einer gemeinsamen Anlagestrategie soll eine höhere Rendite bei geringeren Kosten erwirtschaftet werden. Der Aufbau des Netzwerkes wurde von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt finanziell unterstützt. (zhp)

Diese Meldung teilen