Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

26. Mai 2011

Naturschutzstiftung stieß bei Tagung auf großes Interesse

Einladung der Bundesstiftung Umwelt

gn Osnabrück. Rund 90 Teilnehmer aus der Bundesrepublik Deutschland informierten sich kürzlich auf Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) über Naturschutzstiftungen und Fördermöglichkeiten. Auf dem Programm im neuen Konferenz- und Ausstellungsgebäude der DBU in Osnabrück stand auch die Präsentation der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim.

Die Vorstellung der Stiftung, ihrer Entwicklungsgeschichte und Funktionsweise durch Geschäftsführer Hartmut Schrap stieß auf besonders starkes Interesse. In der Diskussion stellten der Erste Kreisrat Hans-Werner Schwarz und Paul Uphaus weitere Besonderheiten vor. Im Gegensatz zu vielen anderen Stiftungen ähnlicher Art verfügte die im Mai 1999 gegründete Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim nur über ein geringes Startkapital, konnte sich aber dennoch so außerordentlich erfolgreich entwickeln. Die Stiftung verfügt mittlerweile in nahezu allen Bereichen des Landkreises über Flächen. Waren es 1999 noch 20 Hektar, sind es nun etwa 200 Hektar. Der größte Teil der Flächen ist bereits ökologisch aufgewertet worden.

Diese Meldung teilen