Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

18. Mai 2011

Bourtanger Moor

Flächenpool im südlichen Bourtanger Moor

In den Randbereichen des südlichen Bourtanger Moores stellt die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim außerhalb der Flächen im NSG Hochmoor Ringe mittlerweile Flächenkontingente zur Größe von ca. 65,4 ha für Kompensationsmaßnahmen bereit. Neben 12,2020 ha Hochmoorflächen, die sich zur Zeit noch in Abtorfung befinden, betreut sie allein innerhalb der Wiesenvogelgebiete Nr. 6-Ringe, Nr. 11-Hoogstede, Nr. 12-Scheerhorn , Nr. 13-Alte Piccardie/Hohenkörben und Nr. 14-Wietmarschen ca. 53,2 ha extensiv genutztes Grünland. Hierbei handelt es sich bis auf eine Fläche allesamt um Eigentumsflächen. Durch die Anlage von Blänken und eine extensive Bewirtschaftungsweise können diese Gebiete für den Wiesenvogelschutz optimiert werden.

Einen Schwerpunkt ihrer Aktivitäten setzt die Naturschutzstiftung hier in Bereichen des "Scheerhorner Bruches", die im Landesraumordnungsprogramm (Planungskarte) als naturschutzsgebietswürdige Bereiche eingestuft sind. Flächenkontingente zur Größe von ca. 30 ha liegen hier bislang arrondiert zusammen und bieten somit Voraussetzungen für gezielte Wiedervernässungsmaßnahmen (Grabenanstau etc.). Im Schulterschluss mit dem Naturschutzbung, der Deutschen Umwelthilfe, dem Arbeitskreis Feuchtwiesenschutz Westniedersachsen (Spende) und der Akquirierung weiterer Fördermittel (Bingo Lotto, VR-Gewinnnspargemeinschaft, Niedersächsische Umweltstiftung) ist es gelungen, eine weitere Fläche auf freiwilliger Basis zu erwerben. Ingesamt konnten hierbei Fördergelder in Höhe von ca. 100.000,00 DM erstanden werden. Neben dem Flächenankauf werden die Fördermittel für die Durchführung von Optimierungsmaßnahmen (Anlage von Blänken, Erstherrichtung der Flächen, Pflegemaßnahmen an Blänken und Gehölzen etc.) verwendet.

Diese Meldung teilen